Traum #61

1.       Ich bin plötzlich bei der nächsten Laufer Taverne dabei. Sven schenkt Leuten aus. Ich nehme mir eine Flasche Met und trinke einen guten Schluck. Dann fällt mir auf, dass ich mir doch untersagt habe, vor dem nächsten Werkstatttermin und gerade an diesem Wochenende größere Strecken mit dem Auto zu fahren? Wie zum Geier bin ich in die Taverne gekommen? Wartet André jetzt auf mich in Leipzig oder steht vor verschlossener Tür? Ich kann mich nicht einmal erinnern, dass ich hingefahren wäre. Sven meint, er wäre eben dieses mal nur besonders überzeugend gewesen. Plötzlich macht es einen Ruck. Wir sind irgendwie gar nicht wie immer im Waldhaus – auch wenn das Interieur aus Holz besteht. Wir sind in einem großen Trailer untergebracht und der fährt nun einen Hang runter. Am Fuße des Hangs fließt die Pegnitz vorbei und wir rollen mitten herein. An den Seiten dringt langsam Wasser herein. Sven kramt seelenruhig aus einer Kiste eine Wohnwagenfernbedienung wie wir sie zuhause haben. Damit fernsteuert er den Trailer wieder den Hang herauf. Ich frage mich noch einmal, wie zum Geier ich hierher gekommen bin, endlich schwant mir dass ich träume und ich wache auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.